Was ist ein Niedrigstenergiehaus?

Das Niedrigstenergiehaus ist noch nicht klar definiert.

Die Begrifflichkeit kommt aus der EU-Gesetzgebung, nach der:

Ø  ab dem 31.12. 2o2o alle neuen Gebäude Niedrigstenergiegebäude sein müssen, und

Ø  ab dem 31.12.2o18 neue Gebäude, die von Behörden als Eigentümer genutzt werden, Niedrigstenergiegebäude sein müssen.

Die Mitgliedsländer der EU erstellen dazu die nationalen Pläne zu den Kategorien und Kriterien.

 

Die Konsequenz wird sein, dass:

Ø  Dämmschichtdicken von 30 cm und mehr obligatorisch werden.

Ø  Fenster nur noch als Dreifach-Verglasung mit gut gedämmten Rahmenprofilen in Frage kommen.

Ø  zusätzliche Wärmeverluste über Wärmebrücken nicht mehr zu tolerieren sind.

Ø  ein erfolgreicher Luftdichtheitstest in jedem Gebäude zum Standard wird.

Ø  der Energiebedarf mehr oder weniger vollständig aus erneuerbaren Energien gedeckt wird.

Ø  alle Komponenten der Gebäudetechnik ebenfalls hocheffizient ausgelegt sein müssen.

In Deuschland könnte das Passivhaus zum Standard werden.